Montag, 25. März 2013

Neue Hirnspülung: Ich lerne jetzt Klavier!!!

Genau, ihr habt richtig gelesen!

Meiner Einer spült sich mal wieder richtig das Hirn durch. Und das mit einer Tätigkeit, die doch tatsächlich dafür bekannt ist, zumindest das Gehrin zu trainieren. Ich rede vom Klavierspielen! (nicht zu verwechseln mit KlavierSPÜLEN ;-) !!!)

ich-uebe-klavier

Ich bin jetzt schon seit längerer Zeit diesem Instrument verfallen und es strahlt für mich einfach etwas ganz Besonderes aus. Kein Instrument reizte mich bisher mehr, als das Klavier.

Und jetzt endlich habe ich mich mal getraut und tatsächlich auch angefangen zu spielen bzw. zu lernen.
Okay, ich gebe zu, ein Klavier kann ich mir bis jetzt nicht leisten, aber ich habe mir ein günstiges E-Piano für Anfänger auf eBay geschossen und das reicht auch völlig für den Anfang.

Jetzt blieb noch die Frage, wie lerne ich das!? Hab mich dann mal etwas länger mit Google und YouTube beschäftigt und habe erstmal kostenlose Anfänger-Tutorials gesucht (und auch wirklich sehr viele gefunden!), dennoch war ich aber mit diesen Videos nicht wirklich zufrieden.
Meist waren es dann doch nur kurze Tutorials zu einzelnen Songs, oder diese komischen Videos, wo man farblich erkennen kann, welche Taste gerade gedrückt wird.
Das ist nicht das Wahre bzw. nicht das was ich suchte...
Ein Lehrer kam für mich leider nicht in Frage, da das für mich einfach zu teuer ist :-(

Aber: Ende gut, alles gut! Ich habe nicht aufgegeben mit meiner Suche und dann bin ich halt doch noch fündig geworden. Man findet doch irgendwie alles im Netz, man muss nur suchen.
Mein neuer (virtueller) Klavierlehrer heisst Florian Mohr, ist Musiklehrer und er hat wirklich was richtig geiles gemacht: Auf seiner Webseite könnt ihr in seinem Videokurs "PopPianoKurs" Klavier ohne Noten lernen.

Ich war zunächst wohl auch so skeptisch wie ihr jetzt beim Lesen, denn es klingt doch erhlich gesagt etwas "unrealistisch" Klavier gänzlich ohne Noten oder Notenkenntnisse zu lernen.
Aber okay, ich habe mir zunächst mal Florians kostenlose Videos u. Tipps angesehen und davon war ich wirklich geflashed.
Alleine in diesen kurzen Videos zeigt der "Freak" so abgefahren cooles Zeug (mal abgesehen von seinen eigenen YouTube-Videos die sowieso schon kleine Kunstwerke sind), dass ich seinen Kurs einfach ausprobieren wollte.

Nun bin ich in der Dritten von siebzehn Lektionen und es macht einfach nur richtig Laune!! Klar, ich werde mit Sicherheit kein zweiter "Lang Lang" mehr, aber das will ich ja auch gar nicht.
Ich will einfach für mich zu Hause etwas am Klavier klimpern und einfach entspannen.

Ich bin einfach happy und ihr wisst, wenn mir was gefällt, dann blogge ich auch drüber!

Daher ein Aufruf an Euch alle: Wenn ihr auch, ohne gleich ein Vermögen ausgeben zu müssen, Klavier lernen wollt, dann besucht Florians Online-Klavierkurs. Der Mensch hat sich Mühe gegeben, der Kurs ist super und das sollte belohnt werden.
Weiter so Florian!

Dienstag, 25. September 2012

Aufräumen...

Bildquelle-derkarl-net(Bildquelle: derkarl.net)

Kennt ihr das auch?
Jedesmal wenn es eigentlich and er Zeit ist, mal wieder die Bude aufzuräumen versucht man sich mit größter Mühe eine Ausrede auszudenken, um das Ganze doch noch auf einen anderen Zeitpunkt zu verschieben?

Viel schlimmer ist ja dabei, dass das Problem damit nicht beseitigt ist. Aufgeschoben ist in diesem Fall ja leider doch aufgehoben (im wahrsten Sinne), womit wir schon beim zweiten Problem wären:
Hat man sich dann endlich mal dazu aufgerafft die Aufräum- und Putzaktion zu starten, steht man (zumindest ich) vor der wirklich schweren Aufgabe, sich von Dingen trennen zu müssen!

Da liegen uralte Zeitschriften auf einem Stapel. Klar die werden aufgehoben, weil man eigentlichw weiß, dass man nie mehr reinschauen wird, trotzdem muss ich sie aufheben, weil ja doch etwas drinstehen könnte, was man damals schon wichtig fand und mit einem Eselsohr markiert hat.
Also gut, Zeitungen gehen schon mal nicht, die bleiben!

Nicht viel anders ist es bei Klamotten: Wie stolz war man noch vor 2 Jahren auf ein Top, eine Jeans oder ein Paar Schuhe, welche jetzt im hintersten Teil des Kleiderschranks wichtigen Platz für den neuesten Nachschub wegnehmen. Aber gleich in die Altkleidersammlung damit???

NEIN, NIEMALS! Man könnte sie ja doch noch irgendwann, für "den geeigneten Rahmen" nochmal anziehen, also auch hier nichts mit Entlastung bzw. Entrümpelung.

Aber warum ist das so? Warum fällt es einem so schwer alte Sachen wegzugeben oder gar wegzuschmeissen?
Klar, man hat dafür Geld ausgegeben, Zeit investiert oder sonst was! Aber eigentlich kann das doch nicht alles sein?

Ich bin mal gespannt, ob es euch dabei genauso ergeht wie mir, oder was ihr für gehirnspülende Ideen habt den inneren Putz-, Aufräum-, und Entsorgungs-Schweinehund zu besiegen!

Freu mich auf eure Kommentare!

Freitag, 14. Januar 2011

Und da waren es Tamaris Stiefel - yeah!

Hey Leute, ich bin wieder zurück tjakka!!

Heute mit einer kräftigen medialen Gehirnspülung, inspiriert von diesem Stiefel Shop hier.

Medialer Kommerz schön und gut, aber muss der jetzt auch am Fuß einer Frau bzw. bei der Wahl der richtigen Stiefel beginnen?
Ein Beispiel, schön aufgegriffen von dem Weblog "Brain Farts": Wollen wir uns jetzt WIRKLICH unser Leben nach dem Vorbild von RTL 2 skripten lassen?

Dann fange ich mal an und gehe mit gutem Beispiel voraus ;): Auch meine Freundin hat einen Schuh-Tick. Kein Schaufenster, kein Schuhgeschäft an dem sie nicht mit glänzenden Augen vorbeigehen kann. Dann kam der Winter 2010, es wurde kalt. Seeehr kalt.. und was braucht Frau bei solch arktischen Temperaturen? Dreimal darf geraten werden - richtig: Neue Stiefel.
Diesmal sollte die Gehirnspülung an den Schuhhersteller "Tamaris" gehen - warme kuschelige Tamaris Stiefel sollten es also sein, nach den Worten meiner Freundin.

Das ist es also, was der Wirtschaft in Deutschland und vor allem dem Modemarkt den WIRKLICHEN Auftrieb verschaffen kann: Ein viel zu kalter Winter. Gesehen am Beispiel des Schuhhandels - kalter Winter, mehr verkaufte Stiefel. Besonders Marken wie Tamaris, Gabor, Rieker oder Bearpaw dürfen sich diesen Winter kräftig freuen.

Und so fange ich an dieser Stelle an, mein "Drehbuch" (danke an den Kojoten für diese Inspiration ;) zu schreiben:

Szene 1: Frau kauft Schuhe. Neue Stiefel. Von Tamaris. Kreisch, Schrei, Wumm. Und ich? Darf mich auf einem Hocker mit irgendwelcher Volksliteratur á la "Glamour" fortbilden. Schöne neue Welt. :)

Mittwoch, 17. November 2010

Neue Spülung gefällig?

Der Gehirnspüler ist zurück!

Und es wird in Kürze wieder genug Spülungen für euch geben! Warum? Keine Ahnung, aber es macht Spaß :-)

Wem das alles hier zu freakig ist, dem mag gesagt sein: du musst mienen Blog hier nicht lesen - Also sei es drum - Allen anderen wünsche ich viel Spaß beim lesen!

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Leider habe ich heute...
Leider habe ich heute erst diesen Blogeintrag gelesen,...
iGing - 25. Mrz, 17:29
Neue Hirnspülung:...
Genau, ihr habt richtig gelesen! Meiner Einer spült...
startseite - 25. Mrz, 15:44
Aufräumen...
(Bildquelle: derkarl.net) Kennt ihr das auch? Jedesmal...
startseite - 25. Sep, 12:07
Und da waren es Tamaris...
Hey Leute, ich bin wieder zurück tjakka!! Heute...
startseite - 14. Jan, 00:22
Neue Spülung gefällig?
Der Gehirnspüler ist zurück! Und es wird...
startseite - 17. Nov, 15:40

Links

Suche

 

Status

Online seit 2209 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 25. Mrz, 17:29

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


freizeit
spülung
stiefel
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren